Kategorie-Archiv: Social Media Banken

internet-1280259

Reputationsmanagement durch Social Media Monitoring

Im ersten Teil unserer Reihe „Social Media Monitoring im Reputationsmanagement“ hat Björn Dommel, Leiter der Revision der Fürstlich Castell’schen Bank, über die Implementierung des Monitoring Tools von Meltwater in seinem Haus berichtet.

Dr.-Stefan-Ditzen-MeltwaterDr. Stefan Ditzen ist Managing Director für den Bereich Key Account Management bei Meltwater und Experte für Monitoring im Finanzsektor. Im Interview mit dem Finanzmarketing-Blog sprach er über die Möglichkeiten von Social Media Monitoring, warum gerade Banken den Überblick übers Social Web nicht verlieren dürfen und welchen Anforderungen ein gutes Monitoring Tool erfüllen muss. Weiterlesen

bnp paribas france

Social Media und die Finanzbranche Teil II: Wie Reputationmanagement mit Talkwalker funktioniert

Den eigenen Ruf im Internet im Auge zu behalten ist unerlässlich für Unternehmen. Im erstenTeil dieser Serie haben wir uns angesehen, wie das Internet reagierte, nachdem US-Behörden die französische Großbank BNP Paribas mit einer Geldstrafe von fast 9 Milliarden Dollar belegten. Diesmal werfen wir einen Blick darauf, wie die Unternehmenskommunikation von BNP Paribas Talkwalker für ihr Social Media Monitoring einsetzen könnte, um die Reputation des Unternehmens zu überwachen und zu managen. Weiterlesen

monitoring

Social Media Monitoring und die Finanzbranche Teil I: Wie Banken ihren Ruf im Internet im Auge behalten

Social Media- und andere Online-Auftritte sind ein essentieller Bestandteil des täglichen Lebens geworden. Daher ist es für Unternehmen wichtig zu wissen, was im Netz über sie gesagt wird. Selbst in traditionell eher konservativ geprägten Branchen wie der Banken- und Finanzindustrie ist der genaue Blick auf den Ruf des Unternehmens von zentraler Bedeutung. Weiterlesen

ipad-249417

45 Tipps für mehr Erfolg in Social Media

Der größte Teil der deutschen Banken ist mitterweile auf Social Media-Kanälen wie Facebook, Google+, Twitter & Co. präsent.1 Vor wenigen Tagen berichtete Faktenkontor zudem, dass die Wahrnehmung der Beiträge von Banken und Versicherungen in den sozialen Medien im Vergleich zum Vorjahr leicht zugenommen hat. Dennoch kann es nicht befriedigen, wenn acht von zehn Social-Media-Nutzern die Angebote der Finanzdienstleister nicht einmal bemerken. Weiterlesen

google-76522

Banking 2.0 – Was würde Google tun?

Am vergangenen Dienstag fand in Hamburg die zweite Konferenz Finanzdienstleister der nächsten Generation des Frankfurt School Verlages statt. Nach den Begrüßungsworten von Prof. Dr. Christian Schulze, Assistant Professor of Marketing der Frankfurt School, machte wie bereits auf der ersten Konferenz im März auch dieses Mal Jens Quadbeck, Industry Leader Finance bei Google, den Auftakt. Diesmal mit der Frage: Banking 2.0 – Was würde Google tun? Weiterlesen

frankfurtschoolhamburg

Finanzdienstleister 2.0: Frankfurt School-Konferenz in Hamburg

Die Konferenz „Finanzdienstleister der nächsten Generation“ des Frankfurt School Verlages geht in die zweite Runde. Frankfurt School-Konferenz 2.0 sozusagen. Während die erste Konferenz im März dieses Jahres noch am Stammsitz der Frankfurt School of Finance & Management in Frankfurt am Main stattgefunden hat, wird sie mit der Version 2.0 nun im Frankfurt School Studienzentrum in Hamburg fortgesetzt. Weiterlesen

facebook_mundpropaganda

Electronic Word-of-Mouth im Finanzsektor

Vor vier Wochen hat die PR Agentur Faktenkontor die Ergebnisse einer semantischen Analyse vorgestellt, nach denen die Deutsche Bank und die Commerzbank, sowie die schweizerische UBS die Aufmerksamkeit im Web eindeutig dominieren. Knapp zwei Drittel aller Nennungen in Social Media-Kanälen und Online-Nachrichten-Portalen entfielen im Untersuchungszeitraum alleine sie.1 Doch ist das wirklich so positiv zu werten? Weiterlesen

Facebook-Banking – Social CRM with a human touch

facebook_fans_bankenBanken tun sich vergleichsweise schwer mit sozialen Netzwerken wie Facebook & Co. Die Fanzahlen halten sich in überschaubaren Grenzen, die Interaktionen erst recht. Liegt es an dem so stark gesunkenen Ansehen der Branche, dem  Kernthema „Geld & Finanzen“, das eben einfach nicht „sexy“ genug ist, oder liegt es vielleicht auch an einer immer noch zögerlichen und zu konservativen Herangehensweise, dass Banken in den Social Media einfach nicht so richtig Fuss fassen können? Weiterlesen

Virtuell oder real: Quo vadis Bankfiliale?

Frankfurter-Sparkasse-FiliaDie Zukunft der Bankfiliale und der persönlichen Beratung ist in Expertenkreisen so umstritten wie kaum eine andere Frage. Wird das Orakel von Bill Gates wahr, der gesagt haben soll, „the world needs banking but it does not need banks“? Oder haben Banken und ihre Filialen auch im digitalen Zeitalter eine Daseinsberechtigung? Ist es wirklich eine Frage von „Kopf oder Zahl“ oder aber doch eher eine von „sowohl als auch“? Weiterlesen