Vorschau 2012: Jahr der Genossenschaften

Jahr der Genossenschaften 2012Liebe Leserin, lieber Leser,

das Jahr 2011 neigt sich dem Ende zu. Für dieses Blog war es das erste vollständige Kalenderjahr mit Publikationen. Während an zahllosen anderen Stellen im Web derzeit entweder ein Rückblick auf die vergangenen 12 Monate vorgenommen wird, oder Prognosen für 2012 abgegeben werden, möchte ich Ihnen heute einen kleinen Ausblick auf das kommende Jahr hier im Blog geben. Er steht in unmittelbaren Zusammenhang mit einem Ereignis, das seine Schatten bereits vorauswirft.

Das Internationale Jahr der Genossenschaften

Das Jahr 2012 wurde von den Vereinten Nationen zum Internationalen Jahr der Genossenschaften ausgerufen. Aus diesem Anlass wird das Thema Genossenschaftsbanken im kommenden Jahr einen Schwerpunkt hier im Blog bilden, zumal der genossenschaftliche Bankensektor viele Jahre auch meine eigene berufliche Heimat gewesen ist. In den vergangenen Monaten habe ich mich nun auch aus wissenschaftlicher Sicht sehr intensiv mit dem Genossenschaftswesen beschäftigt. Die themenbezogenen Artikel zu diesem Schwerpunkt werden hier im Blog ab sofort unter der neuen Kategorie Genossenschaftsbanken gebündelt.

Genossenschaftliche Allgemeine Eingetragene Genossenschaften sind viel mehr als nur ein Geschäftsmodell oder eine Rechtsform unter vielen. Sie sind Kooperationen von Menschen und/oder Unternehmen, die sich gegenseitig unterstützen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Eine Idee, die gerade in unserer Zeit mit nahezu dauerhaften Finanz- und Vertrauenskrisen aktueller ist denn je. Und so kann ich unserem ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog nur beipflichten, der bereits 1998 sagte:

„Der Genossenschaftsgedanke ist heute so funkelnagelneu wie vor 150 Jahren. Man müsste ihn erfinden, wenn er nicht bereits erfunden wäre“

Genossenschaften sind soziale Gemeinschaften

Ich möchte dieses Blog daher nutzen, um die genossenschaftliche Idee und ihre Möglichkeiten für die Menschen einer interessierten Öffentlichkeit ein Stück näher zu bringen. Allerdings gibt es dabei leider nicht nur Anlass zum Jubeln, denn gerade der genossenschaftliche Bankensektor bleibt in weiten Teilen noch immer sehr stark hinter seinen Möglichkeiten zurück. Deshalb werden hier im Blog in den nächsten Monaten auch dazu einige interessante Lösungsansätze universitärer Institute für Genossenschaftswesen vorgestellt und diskutiert werden.

Kundenbeziehungsmanagement und Social CRM

In der Kategorie Marketing wird das Thema Kundenbeziehungsmanagement einen weiteren Schwerpunkt bilden. Unter der Bezeichnung „Relationship Banking“ gewinnt dieses Thema auch im Bankensektor immer stärker an Bedeutung. Eng verbunden damit ist selbstverständlich auch das Thema Social Media, so dass sich hier unter dem Begriff „Social Customer Relationship Management“ viele theoretische und operative Verknüpfungen mit dem Kundenbeziehungsmanagement ergeben. Der Begriff „Social Media“ ist für mich persönlich ohnehin inzwischen obsolet, handelt es sich dabei im Kern doch einzig und allein um Online-Kundenbeziehungspflege, also „Social CRM“, bzw., sofern man über den Kundenbegriff hinausgeht, um Online-Relationship Management.

Freuen Sie sich also auch in 2012 auf interessante Artikel und Diskussionen hier im Blog.

Silvester 2011 Feuerwerk

Ich danke Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, und natürlich ganz besonders auch allen Abonnenten des Blogs  für Ihr Interesse und wünsche Ihnen einen guten Rutsch ins Jahr 2012!

Herzlichst,

Ihr Matthias Schubert

Tipp: Abonnieren Sie Artikel dieses Blogs per E-Mail. Sie können dabei die Kategorien auswählen, die Sie interessieren (z.B. Marketing, KundenbindungSocial Media oder Genossenschaftsbanken)

Bildquellen dieses Artikels: Logo Genossenschaften: rwgv.de, Genossenschaftliche Allgemeine: Matthias Schubert (eigenes Foto), Silvester 2011/12: Tom Kleiner/pixelio.de

3 Gedanken zu „Vorschau 2012: Jahr der Genossenschaften“

  1. Hallo Herr Dr. Leichsenring, hallo Herr Nefischer,

    vielen Dank für Ihre Kommentare.

    Vielen Dank auch für den Hinweis auf Ihr Blog, Herr Nefischer. Das wird sicher sehr interessant werden. Auch wenn die genossenschaftlichen Systeme in unseren Ländern (und vielen anderen auch) auf dem gleichen Kern basieren, gibt es ja durchaus auch interessante nationale Unterschiede.

    Ich freue mich auf interessante Artikel und wünsche Ihnen beiden ein gesundes Neues Jahr!

    Beste Grüße

    Matthias Schubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*