boy-110762_1920

Lasse und die Fragen: Kinder für Bildung begeistern

„Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Wer kennt diese Lebensweisheit nicht?! Im Laufe der Zeit hat sie freilich stark an Aktualität verloren und wird heutzutage durch die Forderung des „lebenslangen Lernens“ geradezu ersetzt. Dennoch zeigt sich beispielsweise beim Finanzwissen, dass Bildungs-Defizite in der Kindheit und Jugend negative Auswirkungen bis tief ins Erwachsenenalter haben. Private Initiativen können helfen, solche Defizite abzubauen.

Eine Studie im Auftrag der ING DiBa offenbarte erst im vergangenen Sommer, dass Deutschland in Sachen Finanzbildung geradezu ein Entwicklungsland ist. Ein wesentlicher Grund dafür, das zeigen diese und weitere Studien, liegt in der Schule. Während hier zwar Mathe, Deutsch, Bio & Co. gelehrt werden, steht Finanz-und Wirtschaftsbildung fast überhaupt nicht auf dem Stundenplan. Finanzwissen erwerben Kinder und Jugendliche in Deutschland zum größten Teil alleine durch das Elternhaus.¹ Da hier aber häufig in Wirtschafts- und Finanzangelegenheiten ebenfalls eine „gelernte Hilflosigkeit“ vorherrscht, pflanzt sich von Generation zu Generation nur ein gewisses Halbwissen fort. Private Initiativen können eine Hilfe sein, diese negative Kette zu durchbrechen.

Wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt bleibt dumm

Eine dieser privaten Initiativen ist die PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur, die bereits seit zehn Jahren Projekte und Programme für Kinder und Jugendliche unterstützt.  Neben der  Förderung von Kunst- und Kulturprogrammen sind die Steigerung des wirtschaftlichen und naturwissenschaftlichen Verständnisses von Kinder und Jugendlichen genauso Förderziele der Stiftung, wie auch der Umgang mit neuen Medien.

Mit ihrer neuesten Kampagne „Lasse und die Fragen“ betont die PwC-Stiftung die Relevanz kindlicher Neugier. Lasse, der Protagonist der Kampagne, begibt sich dabei auf die Suche nach Antworten auf alltägliche Fragen.

 

In den vergangenen zehn Jahren wurden von der PwC-Stiftung etwa 300 Jugend- und Bildungsprojekte mit insgesamt zehn Millionen Euro gefördert. Hinzu kommt das Eigenprogramm Kultur.Forscher!. Die PwC-Stiftung wurde im Jahr 2002 von Führungskräften der Pricewaterhouse Coopers AG WPG gegründet.

Sponsored by PwC

Bildquelle dieses Atikels: pixabay.com (Public Domain, CCO-Lizenz)

¹ Vgl. TNS Infratest,  Ipsos/ING DiBa, Forsa/ Comdirect

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*